Wer bietet Magnetfeldtherapie an?

Magnetfeldtherapie wird zur Schmerzbehandlung eingesetzt. Insbesondere bei Nervenschmerzen, Bandscheibenvorfällen oder Amputationen kommt die Behandlung mit Magnetfeldern zum Einsatz. Bei der Magnetfeldtherapie werden Spannungen im Körper hervorgerufen, welche die Durchblutung fördern und den Zellstoffwechsel anregen.

Es gibt zwei unterschiedliche Arten der Magnetfeldtherapie. Die Wirkung der invasiven Magnetfeldtherapie ist wissenschaftlich anerkannt. Dabei werden beispielsweise während einer Operation Spule. direkt an geschädigte Knochen angebracht und später einem Magnetfeld ausgesetzt. Das fördert die Heilung bei Knochenbrüchen und lindert Schmerzen nach Amputationen. Bei der nicht – invasiven Magnetfeldtherapie werden einzelne Körperregionen einem Magnetfeld ausgesetzt. Dieses wirkt von außen auf den Körper ein. Die Wirksamkeit dieser Methode hat zwar sehr viele Befürworter, ist aber wissenschaftlich nicht belegt. Diese Behandlungsweise wurde bereits in der Antike angewendet. So wurden damals – wie auch heute – magnetische Schmuckstücke getragen, um die Durchblutung zu fördern und somit Schmerzen zu lindern. Die Nachweisbarkeit der Wirkung dieser Accessoires beruht einzig auf Erfahrungsberichten.

Heute wird Magnetfeldtherapie sowohl von anerkannten Ärzten, als auch von Heilpraktikern angeboten. Die Kosten für die invasive Magnetfeldtherapie übernimmt die Krankenkasse. Diese ist zur Heilung von Gefäßerkrankungen und -schäden notwendig und medizinisch anerkannt. Die Kosten der nicht – invasiven Magnetfeldtherapie werden auf Antrag ebenfalls zum Teil von der Krankenkasse übernommen. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden aktiviert und die Heilungschancen erhöht. Mit Hilfe der Magnetfeldtherapie ist ein nahezu schmerzfreies Leben möglich. Sie wird bei Bandscheibenvorfällen, schmerzen im Ischiasnerv oder auch bei anderen Nervenschmerzen eingesetzt. Ebenfalls ist es möglich, sich für zu Hause eine magnetisierte Matte zu kaufen. Diese Matten werden im Fachhandel, aber auch im Internet angeboten. Vorsicht ist bei „fliegenden Händlern“ geboten, die Bettdecken und ähnliches mit einer solchen Wirkung anbieten.

Erfolge mit Magnetfeldtherapie wurden ebenfalls bei spastischen Lähmungen erzielt. Die Wirkung einer pulsierenden Magnetfeldtherapie hält hier bis zu 24 Stunden an und beeinflusst die Koordinationsfähigkeiten der einzelnen Muskelgruppen. Über eine Kostenübernahme hierfür erkundigt man sich am besten bei seiner Krankenkasse.

Wer bietet Magnetfeldtherapie an? 5.00/5 (100.00%) 1 vote